Wir, die Mitglieder der Innung freuen uns, dass Sie trotz der verwirrenden Angebotsvielfalt, das Interesse am einheimischen Handwerk nicht verloren haben. Wir betreiben unser Handwerk meist regional und tragen so auch zur Stabiliierung und dem Vorankommen der jeweiligen Region mit bei. Natürlich nur, wenn Sie von unseren Leistungsangeboten regen Gebrauch machen. Dabei werden Sie feststellen, dass handwerkliche Produkte und Dienstleistungen nicht so teuer sind, wie es manchmal scheint.

Die Mitglieder der Innung zeichnen sich nicht nur durch ihre Regionalität aus, sondern besonders auch durch fachliche Kompetenz, wie dem Meisterbrief oder die Diplomurkunde.

Damit wir unseren Auftraggebern immer zeitgemäße Produkte und Dienstleistungen unterbreiten können, qualifizieren sich die Mitglieder der Innung stetig weiter.

Gerade darin liegt die Stärke der Innungsmitglieder, um sich von anderen Mitbewerbern durch besonders kompetentes Fachwissen abheben zu können. Den Nutzen aus unserer Gemeinschaft haben unsere Auftraggeber, da sich diese sicher sein können mit hochwertigen, regionalen und dem Stand der Technik entsprechenden Produkten und Dienstleistungen bedient zu werden.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass die Innung eine Schlichtungsstelle unterhält um, sollte es einmal zu Schwierigkeiten kommen, diese auf einem kurzen und für beide Parteien unkomplizierten Weg zu lösen.

Auch sollte nicht vergessen werden, dass die Mitglieder der Innung nicht nur Arbeitsplätze in der Region bereitstellen, sondern auch Ausbildungsplätze für junge Menschen ermöglicht, so dass die Verbundenheit zu unserer Region erhalten bleibt.


Ein paar Daten zur Innung

Die Tischlerinnung Barnim ging aus den beiden Tischler-Innungen in Bernau und Eberswalde hervor, welche 1990 ihre Widergründung erlebten. Sie vertritt die gemeinsamen Interessen von einer Großzahl der Tischlerbetriebe im Landkreis Barnim. Sie ist die Arbeitgeberorganisation für alle Tischlerbetriebe und besitzt den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Nach außen vertreten wird die Innung durch Vorstand und Geschäftsführung. Auf den Jahreshauptversammlungen und Vorstandssitzungen werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Mitglieder können sich unmittelbar einbringen und erhalten für Ihren Innungsbeitrag einen hohen Gegenwert in Form von vielen Dienstleistungen und geldwerten Vorteilen.

Die Geschäftsstelle der Innung ist der Kreishandwerkerschaft Barnim übertragen, welche in der Freienwalder Straße 44-46, in 16225 Eberswalde sitzt. Die Innung ist, im Gegensatz zur Handwerkskammer, ein freiwillig organisierter Verband regionaler Tischlermeisterbetriebe. Sie steht traditionell für Qualität und deren Sicherung. Über die traditionellen Aufgaben hinaus kümmert sich die Innung heute vorallem um die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern der Tischlerbetriebe. Ein Innungsbetrieb ist bestens informiert und verfügt damit über das nötige Know-How, dass der Endkunde voraussetzt.

Der Vorstand

  • Karsten Häber - Obermeister
  • Matthias Friedrich - stellvertretender Obermeister
  • Daniel Beutler
  • Rhett Fahrendholz
  • Matthias Müller
  • Steffen Lukat
  • Michael Salomon
  • Dietmar Vogel

Anfrage an die Innung

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. unsere Datenschutzerklärung